[Senioren] Die Negativserie nimmt seinen Lauf

Kreisliga A –  23.Spieltag

FC Hilchenbach – Siegener SC 2:5 (1:3)

„Ich hätte mir mehr Tempo in unserem Spiel gewünscht und die ein oder andere Situation hätten wir besser ausspielen können, aber alles in allem ist unser Sieg ungefährdet. Wir hatten die besseren Einzelspieler und haben das Spiel fast über die gesamte Spielzeit kontrolliert“, sagte SSC-Trainer Uwe Kipping. Mit Alexander Kollek (1./41.) und Fidan Kameroli (76./90.) hatte er zwei Doppeltorschützen in seinem Team. Devran Hür, der in der 10. Minute das 1:1 schoss, sah später die Rote Karte (87.). Für den FC Hilchenbach waren Andreas Spies (5.) und Marco Salomon (83.) erfolgreich.

(Siegener Zeitung / FuPa Südwestfalen)

Einen lauen Sommerkick mit sieben Toren bekamen die Zuschauer in der Dahlbrucher Winterbach Arena zu sehen.

Die Blitzführung der Gäste durch Alexander Kollek (1.) konnte Andreas Spies (5.) schnell ausgleichen aber Devran Hür (10.) und erneut Kollek (41.) brachten dem SSC eine beruhigende Pausenführung.

In der Schlussphase machte SSC-Stürmer Fidan Kameroli in der 76. und 90. mit zwei Treffern alles klar, dazwischen lag nur noch der zweite Treffer der Hilchenbacher durch Marco Salomon (83.).

In der 87. Minute sah Siegens-Torschütze Devran Hür wegen Nachtreten die Rote Karte.

(expressi)

 

Aufstellung: Markus Weber – Pascal Krömpel (77. Tom Sabel), Daniel Guder, Mert Erdem, Alex Bredin – Nico Theusner, Ole Schmitt (51. Kaan Sagir) – Fabian Schmitt, Andreas Spies, Marco Salomon – Tristan Juksaar

Tore: 0:1 Alexander Kollek (1.), 1:1 Andreas Spies (5.), 1:2 Devran Hür (10.), 1:3 Alexander Kollek (41.), 1:4 Fidan Kameroli (76.), 2:4 Marco Salomon (83.), 2:5 Fidan Kameroli (90.)

Gelbe Karten (FC Hilchenbach): –

 

Kreisliga B2 – 23.Spieltag

FC Hilchenbach II – SpVg. Anzhausen/Flammersbach 1:4 (0:1)

Das war auf jeden Fall eine unserer besseren Saisonleistungen“, meinte Hilchenbachs Nils Mattusch, der die „2. Welle“ gemeinsam mit Christoph Stahl trainiert. „Wir haben aber noch zu viele leichte Fehler gemacht – wenn wir die abstellen, ist sogar in einem solchen Spiel etwas drin.“ Nach der standesgemäßen 2:0-Führung der Gäste durch Tomislav Rados (28.) und Zvonimir Bilokapic (48.) weckte Julian Hille (52.) Hoffnungen im Hilchenbacher Lager, die aber Christian Rödder (65.) mit einem 25-Meter-Schuss im Keim erstickte. „Das war der Knackpunkt, damit war das Spiel entschieden“, so Mattusch. Abermals Tomislav Rados (85.) traf noch zum 4:1 für den Gast.

(Siegener Zeitung / FuPa Südwestfalen)

„Das war ein Pflichtsieg. Nicht mehr und nicht weniger“, stellte Anzhausens Trainer Fabian Wüst fest. „Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen zweikampfstarken Gegner. Mit mehr Konzentration hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können, indem wir unsere Torchancen besser nutzen. Wir haben heute gleich fünfmal den Pfosten getroffen“, berichtete Wüst.

Tomislav Rados brachte die Gäste in der 28. Spielminute in Führung, die kurz nach der Pause durch Zvonimir Bilokapic (48.) erhöht wurde. Nach dem Anschlusstreffer durch Julian Hille (52.) keimte noch einmal Hoffnung bei Hilchenbach auf. Christian Rödder (65.) stellte wenig später aber den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, ehe Tomislav Rados (85.) mit seinem zweiten Treffer letzte Restzweifel am Auswärtssieg beseitigte.

(expressi)

Aufstellung: Kevin Höchst – Stefan Lischka, Michael Hassel, Christian Stein, Nils Mattusch, Julian Hille, Florian Münker, Argtim Tika, Tom Sabel (46. Eike-Kristof Stolzenburg), Thorbjörn Blecher, Timm Völkel

Tore: 0:1 Tomislav Rados (28.), 0:2 Zvonimir Bilokapic (48.), 1:2 Julian Hille (52.), 1:3 Christian Rödder (65.), 1:4 Tomislav Rados (85.)

Gelbe Karten (FC Hilchenbach): Michael Hassel (83. / 1. Gelbe Karte)

 

 

Kreisliga D2 – 26.Spieltag

FC Hilchenbach III – SpVg. Anzhausen/Flammersbach II 2:3 (2:0)

Aufstellung: Nico Nies – Robin Benner, Moritz Fischer, Jan Stücher, Luca Menn, Philipp Setzer (29. Bastian Weiß), Dario Grünberg, Christopher Fontayne, Lars Rötz, Maxim Krasman, Florian Braun

Tore: 1:0 Jan Stücher (4.), 2:0 Dario Grünberg (35.), 2:1 (50.), 2:2 (64.), 2:3 (75.)